Gesellschaft, Natürlichkeit

Kika-Cartoon

Altersbedingt ist mir erst jetzt aufgefallen, dass der Kinderkanal von ARD und ZDF bereits 2017 ein kleines Cartoon-Video zur Kulturgeschichte der Selbstbefriedigung produzierte: Masturbation von der Steinzeit bis zur Neuzeit. Nett gemacht, wie ich finde.

Ein Klick aufs Bild führt direkt zum Cartoon. Die Erstausstrahlung erfolgte als Teil eines „Kummerkasten“-Beitrags im Kika. Zum kompletten Beitrag geht’s hier entlang.

Advertisements
Standard
Allgemein, Gesellschaft

Die Uni Bielefeld kommt gut!


Der „Allgemeine Studierendenausschuss“ AStA der Uni Bielefeld hat einen Masturbationskurs für Frauen angeboten, der es inzwischen sogar in die überregionale Presse geschafft hat. Hier ein kleiner Pressespiegel:

„Möseale Ejakulation“: An der Universität Bielefeld können Studentinnen jetzt masturbieren üben
FOCUS Online 27.04.2018

Nachhilfe für Frauen an der Bielefelder Uni: „Möseale Ejakulation“
STERN.de 27.04.2018

„Handspiegel und Gleitgel“ Studenten streiten über Masturbationskurs für Frauen
Mitteldeutsche Zeitung 27.04.2018

Bielefelder Studenten streiten um AStA-Sexual-Workshop
Neue Westfälische 25.04.2018

Bielefelder Studenten streiten um AStA-Sexual-Workshop
Neue Westfälische 25.04.2018

„Mösen-Workshop“ für Frauen schockt Kritiker
t-online.de 27.04.2018

„Möseale Ejakulation“: Diskussion um Masturbations-Workshop an Universität Bielefeld
inFranken.de 27.04.2018

Uni-Workshop lehrt Frauen das Masturbieren
Heute.at 27.04.2018

Studentinnen der Uni Bielefeld lernen, wie man selbst Hand anlegt
RP ONLINE 27.04.2018

Studenten streiten über Masturbations-Workshop
SPIEGEL ONLINE 27.04.2018

Kein Scherz: Studentinnen sollen bei Workshop an Uni masturbieren lernen
Berliner Kurier 27.04.2018

Bielefeld: Studentinnen können im Workshop das Masturbieren lernen
RTL Online 27.04.2018

Uni Bielefeld bietet „feucht-fröhlichen“ Masturbationskurs an
HuffPost Deutschland 27.04.2018

Uni Bielefeld: Hier können Studenten jetzt masturbieren lernen
Derwesten.de 27.04.2018

Masturbationskurs für Frauen an der Uni Bielefeld
freiewelt.net 27.04.2018

An der Uni Bielefeld: „Möseale Ejakulation“! Studierende geben Masturbations-Workshop
news.de 27.04.2018

Deutsche Universität bringt Frauen das Masturbieren bei
unsertirol24 27.04.2018

Wirbel um Masturbationskurs
oe24.at 26.04.2018

An der Uni Bielefeld kann man nun masturbieren lernen
DIE WELT 26.04.2018

Masturbieren lernen? An der Uni Bielefeld ist das jetzt möglich
DerneueMannDe 27.04.2018

Masturbationskurs an der Uni Bielefeld
Wochenblatt.de 27.04.2018

An der Uni Bielefeld können Frauen nun masturbieren lernen
Gratis-mmorpg.com 27.04.2018

Große Erregung über Bielefelder Studentenvertreter AStA veranstaltet Masturbations-Kurs
BILD 26.04.2018

Sex-Workshop an Uni: Studentinnen lernen Selbstbefriedigung
TAG24 26.04.2018

Das große Medienecho belegt das allgemeine Interesse an diesem Thema.
Ich bin begeistert und beglückwünsche den AStA der Uni Bielefeld zu ihrer hervorragenden und richtungsweisenden Aktion. Allen Spielverderbern und Moralaposteln, die sich darüber echauffieren, wünsche ich einen lustlosen Lebensabend.

Standard
Allgemein, Gesellschaft, Kunst

Die Farben der Autosexualität

In der LGBT Community gibt es viele Farbkombinationen, mit denen man/frau seine/ihre sexuelle Orientierung signalisieren kann. Der Vorteil liegt auf der Hand: Man wird von Gleichgesinnten erkannt und kann zu Menschen Kontakt knüpfen, an denen man sonst achtlos vorüber gegangen wäre. Man riskiert dabei natürlich, dass die vielen Bekannten, die jede von der Herde abweichenden Einstellung nicht tolerieren, sich von einem abwenden. Das Risiko ist aber geringer als man denkt, denn die wenigsten kennen die LGBT Farbcodes überhaupt. Selbst die sehr weit verbreitete Regenbogenflagge, die für Homosexualität steht, wird von den meisten nur für einen bunten Lappen gehalten 🙂

Noch weniger wissen die meisten mit dem Farbcode für Bi- , Pan- , Poly-, Inter-, Transsexualität anzufangen und so kann man sich eigentlich schon trauen, „Flagge“ zu zeigen. Es gibt diese auf T-Shirts, als Armbänder, Tassen u.v.m.
Auch die Autosexualität hat ihre eigene Farbcodierung: Hellblau und Grau. Zusätzlich ist mitunter noch rot dabei, oft in Form eines Herzens mit in sich geschlossenem Pfeil. Soweit meine Recherchen ergeben haben, stammt dieses Design ursprünglich von dem Unternehmen Queeradise. Wer sich weitere Varianten anschauen möchte, wird leicht fündig, wenn er in die Google Bildersuche die Begriffe „Autosexual pride“ oder „flag“ eigibt.

Standard
Allgemein

Ist Masturbation besser als Sex?


Falsche Frage! Sie impliziert, dass die einzige Art von Sex mit einer anderen Person sein muss. Für viele von uns ist jedoch die gekonnte und durch Biofeedback perfektionierte Stimulation des eigenen Geschlechts erregender als der penetrative Sex mit einer anderen Person.

Warum daraus für viele Selbstzweifel erwachsen und warum diese völlig unangebracht sind, erklärt dieser Artikel. Er plädiert für eine positive Einstellung zum Solo Sex und liegt daher ganz auf meiner Linie 🙂

Standard
Spielzeugkiste

Webtipp

Neulich auf der Suche nach Testberichten über geplante Neuanschaffungen für meine Spielzeugkiste stieß ich auf einen bemerkenswerten Blog, den ich hier unbedingt weiterempfehlen möchte:


Peitho Plays – Ein Sexspielzeugblog

Wie ich in einer meiner ersten Postings hier bemerkte, sind gute nichtkommerzielle deutschsprachige Websites zum Thema Selbstsex sehr selten. Umso größer war meine Begeisterung, als ich Peitho’s Sexspielzeugblog entdeckte.

Nichtkommerziell erkennt man dadurch, dass die Links von Peitho auf Erotik-Shops oder Spielzeughersteller keine Affiliate-Links sind (d.h. Peitho kassiert keine Provision, falls jemand von so einem Link aus einkauft). Ein Blog aus Leidenschaft also, so muss das sein 🙂

Die Autorin schreibt sehr kompetent, dabei überaus witzig und mit einer erfrischenden lockeren Art, dass es eine Freude ist, ihre Rezensionen zu lesen. Man merkt, dass sie mit Enthusiasmus bei der Sache ist. Es gibt sogar einen Artikel (hier) , in dem sie schildert, wie sie sich selbst entworfene (!) Dildos aus Holz anfertigen ließ. Welch eine faszinierende lustvolle Kreativität. Meine eigenen Erfahrungen mit zweckentfremdeten Baumarktutensilien reichen Jahrzehnte zurück und wurden mangels eigenem handwerklichem Geschick lange aufgegeben. Auf Peitho’s Idee, einen Handwerker mit eigenen Designvorlagen zu beauftragen, bin ich nie gekommen.

Wer originelle, ehrliche Sexspielzeugrezensionen sucht oder sich durch anregende Solosex-Schilderungen einer bemerkenswerten Frau ins Träumen bringen will: Absolute Leseempfehlung!

Standard
Physiologie, Sinnlichkeit

Bafuß laufen – gesund und geil

Meine Ex-Partnerin erzählte mir einmal, dass beim Sex regelmäßig ihre Füße kribbeln.

Die biologische Erklärung für dieses – übrigens weit verbreitete – Phänomen ist einfach: Im Gehirn, genauer gesagt dem somatosensorischen Cortex, wird die Erregung verarbeitet, die von den Tastsinneszellen der Haut ins Gehirn weitergeleitet wird. Im Gehirnteil, der sich mit dieser Tastsinneswahrnehmung befasst, werden wie auf einer Landkarte die Körperareale repräsentiert, von denen die Reize ausgehen. Da die Erregung im Gehirn auch lateral, also seitlich, weitergeleitet wird, kann bei der Reizung eines Körperareals der auf dem Cortex dicht daneben liegende Bereich mitgereizt werden. Jeder hat schon einmal erlebt, dass Schmerzen in andere, manchmal auch entfernte, Körperteile „ausstrahlen“ können.

Wie man auf der linken Abbildung sehen kann, liegen die sensorischen Areale der Genitalien und der Fußsohlen bzw. Zehen im Gehirn dicht beieinander. Bei genitaler Reizung kann die laterale Erregung das benachbarte Cortexareal erreichen und damit das Gefühl juckender Füße auslösen.

In der Gegenrichtung funktioniert dies ebenfalls. Bei der Reizung der Fußsohlen wird auch das Lustzentrum leicht erregt. Eine einleuchtende Erklärung dafür, dass barfußlaufen nicht nur sehr gesund, sondern darüberhinaus eine lustvolle Erfahrung ist.

Standard